BeratungsstelleSeit März 1991 steht die Beratungsstelle  mit ihren vielfältigen Angeboten kleinen und jugendlichen Mädchen sowie jungen Frauen  bis zum 27. Lebensjahr aus dem Kreis Herford offen.

Über Krisenintervention/Beratung/Therapie und Präventionsarbeit wird Mädchen/jungen Frauen nach Gewalterfahrungen geholfen.

Seit dem 1.1.2017 bieten wir für Mädchen und junge Frauen bis 27 Jahre Psychosoziale Prozessbegleitung an.

Grundsätze sind: Anonymität, Freiwilligkeit, Parteilichkeit, Kostenfreiheit,

Mädchen/junge Frauen holen sich Hilfe

Gerade für Mädchen/junge Frauen, die Gewalt erlebt haben, ist es wichtig, sich schnelle und professionelle Hilfe zu holen.

Aus diesem Grund steht ein Team von erfahrenen Mitarbeiterinnen ( eine Psychologin, eine Heilpädagogin/Gestalttherapeutin, zwei Diplom -Sozialpädagoginnen) den Mädchen und jungen Frauen zur Seite.

Auch für die Bezugs- und Vertrauenspersonen der Mädchen/jungen Frauen (z.B. Eltern, Verwandte, Nachbarn, LehrerInnen, ÄrztInnen etc.) bietet femina vita Unterstützung durch Beratung an.

Prävention zur Stärkung von Mädchen

Hilfe, Aufklärung und damit Vorbeugung zum Thema sexualisierte Gewalt ist gerade für Mädchen von großer Bedeutung. In der Mädchenberatungsstelle finden in Zusammenarbeit mit Schulen und anderen Institutionen auf Anfrage Präventions- und Informationsveranstaltungen z.B. Thema sexualisierte Gewalt, Ess-Störungen statt.

Bezugspersonen und MultiplikatorInnen

femina vita wird auch für Fortbildungen und Informationsveranstaltungen von Bezugspersonen, Lehrerinnen sowie Mädchen und jungen Frauen angefragt. In diesen Veranstaltungen geht es darum, die Eltern, ErzieherInnen, ÄrztInnen u.v.a. aufzuklären, zu sensibilisieren und zu stärken. So können sie unterstützt werden, frühzeitig Gewalt zu erkennen und geeignete Schritte als Verbündete von kleinen, jugendlichen Mädchen und jungen Frauen zu gehen.

Wir sind von Montag bis Freitag telefonisch oder per E-Mail erreichbar.
Persönliche Termine vereinbaren wir nach Absprache.